Florian Kuhl
Ochsenfurt, 10. Juli 2017

Medizinische Versorgung auf dem Land stärken

Podiumsdiskussion "Ullmann diskutiert" fand in Ochsenfurt statt


Ochsenfurt.
Vergangenen Mittwoch fand im Gasthaus „Zum Bären“ in Ochsenfurt eine Podiumsdiskussion über das Thema "Gesund auf dem Land - heute wie morgen" statt. Dabei diskutierte der Bundestagskandidat Prof. Andrew Ullmann mit dem Bad Kissinger Gesundheitsexperten Dr. Hans-Joachim Hofstetter. Moderiert wurde die Diskussion vom Vorsitzenden der Jungen Liberalen Unterfranken, Florian Kuhl. Zahlreiche Gäste, darunter niedergelassene Ärzte, nahmen an der Diskussion teil.

Der FDP-Bundestagskandidat Prof. Dr. Andrew Ullmann erklärte in der Diskussion: "Gerade auf dem Land spielt der Hausarzt neben dem Facharzt eine entscheidende Rolle. Diese Rolle gilt es zu stärken, damit die Menschen eine optimale Versorgung genießen können. Wenn wir mehr Ärzte auf dem Land wollen muss man den Arzt dabei auch als Unternehmer anerkennen und auch entsprechend vergüten, die planwirtschaftlichen Budgetierung muss endlich abgeschafft werden! Eine Landarztquote für Medizinstudenten wird nicht den erwarteten Erfolg bringen, sondern nur bessere Rahmenbedingungen für Landärzte sind zukunftssicher. Neben der ärztlichen Versorgung wollen wir zudem dezentrale Pflegestützpunkte ausbauen und die rettungsdienstliche Versorgung durch mehr Rechte für Rettungskräfte zukunftssicher machen!"

Dr. Hofstetter, selbst niedergelassener Augenarzt in Bad Kissingen ergänzte: "Wie in jedem anderen Politikbereich auch muss man medizinische Versorgung komplexer denken. Damit sich Ärzte auf dem Land niederlassen benötigen wir eine gute kommunale Infrastruktur. Dabei ist eine enge Verzahnung zwischen stationärer und ambulanter Versorgung, auch im Zuge der Digitalisierung, dringend erforderlich."

 

Neueste Nachrichten