Randersacker, 19. Oktober 2005

Stoiber-Nachfolge

Verschiebung auf Mitte November

Würzburg. Im Zusammenhang mit der Sondersitzung der CSU-Landtagsfraktion am Mittwoch, auf der eine Klärung der Stoiber-Nachfolge erst für Mitte November angekündigt wurde, sprach der unterfränkische FDP-Bezirksvorsitzende, Joachim Spatz, von einer "inakzeptablen Hängepartie für Bayern."

"Herr Stoiber will erst sichergehen, dass er in Berlin Wirtschaftsminister wird und nicht doch noch die Große Koalition platzt. Er befürchtet, plötzlich Privatier in Wolfratshausen zu werden, und aus diesem persönlichen Eigeninteresse heraus stellt er die berechtigten Interessen Bayerns zurück. Wir haben einen Berg ungelöster Probleme im Freistaat. Statt diese zu lösen, erleben wir nun noch ein paar Wochen mit Spekulationen und Mutmaßungen, in denen keine Politik stattfindet", so der unterfränkische FDP-Chef.


Neueste Nachrichten

  • Florian Kuhl
    Ochsenfurt, 9. Jun. 18
    Liberale wollen ein frisches Bayern
    Landkreis-FDP lud zum Bürgerempfang nach Ochsenfurt ein.
    Ochsenfurt. Die FDP Würzburg-Land lud vergangenen Samstag zum Bürgerempfang in den Bürgerkeller in Ochsenfurt ein. Viele Gäste waren in den gut gefüllten Bürgerkeller gekommen, um die Kandidaten der FDP kennenzulernen. Landtagskandidat Wolfgang Kuhl konnte als Festredner den ehemaligen Landesvorsitzenden der FDP Bayern, Albert Duin aus München, begrüßen.
  • Florian Kuhl
    Zell am Main, 4. Jun. 18
    Bayern aus der Deckung holen
    Landkreis-FDP traf sich zur Mitgliederversammlung
  • 23. Mai 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Mai 2018
  • 19. Mär. 18
    Mit Kaltenhauser und Zimmermann in den Wahlkampf
    Unterfränkische Liberale stellen Listen für Land- und Bezirkstagswahlen auf
    Am vergangenen Samstag, den 17.03.2018 trafen sich die Delegierten der unterfränkischen Freien Demokraten in Würzburg, um auf ihrer Wahlkreisversammlung die Listenreihung für Land- und Bezirkstagswahlen am 14. Oktober 2018 vorzunehmen.