Berlin, 19. März 2004

Finanzierung fraglich

Verkehrsprojekte zur Fußball-WM 2006

Zu der Vorbereitung Münchens auf die Fußball-WM 2006 erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP-Bayern und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Horst FRIEDRICH:

Die Bundesregierung hat in Beantwortung einer Kleinen Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion unter Führung des Verkehrspolitischen Sprechers und stellvertretenden FDP-Landesvorsitzenden Horst Friedrich aus Bayreuth bestätigt, dass die im Zusammenhang mit der Fußballweltmeisterschaft vorgesehenen Verkehrsprojekte zeit- und bedarfsgerecht fertig gestellt werden. Es handelt sich im Einzelnen um die Fertigstellung der ICE-Trasse zwischen München und Nürnberg, bei der der Vorlaufbetrieb ab Juni 2006 erfolgen soll. Mit dieser Baumaßnahme ist die Fahrzeit zwischen München und Nürnberg auf 64 Minuten reduziert. Auf der Straße geht es insbesondere um die Erweiterung der A 9 vom Autobahnkreuz München-Neufahrn bis München Frankfurter Ring von 6 auf 8 Spuren. Für diese Erweiterungsmaßnahmen sind die Planfeststellungsbeschlüsse derzeit bereits vorhanden bzw. werden in Kürze vorliegen, so dass offensichtlich einer Verwirklichung nicht mehr im Wege steht. Das große Fragezeichen wird sein, ob die jetzt vorgesehenen – durch die Maut nicht vorhandenen – Finanzmittel im Bundeshaushalt tatsächlich zur Verfügung gestellt werden können. Die Liberalen versehen dies derzeit noch mit einem gewissen Fragezeichen. Auf eine Frage ist die Bundesregierung allerdings eine eindeutige Antwort schuldig geblieben: Die FDP hat danach gefragt, wer nach Ansicht der Bundesregierung Fußballweltmeister wird. Die Bundesregierung wagt dazu aber keine Prognose.


Neueste Nachrichten


  • 14. Dez. 21
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • 14. Dez. 21
    Neues aus dem Landtag
    Bericht unseres Landtagsabgeordneten Dr. Helmut Kaltenhauser
    Der Ausgang der Bundestagswahl prägt die Debatten im Bayerischen Landtag. Die CSU beginnt sich in ihrer Rolle als letzte Trutzburg zu gefallen. Kaum noch ein Redebeitrag aus CSU-Reihen, der nicht irgendwelche Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf die neue Bundesregierung schiebt, auch wenn es sich ganz offensichtlich um Versäumnisse der bisherigen, von der CSU mitgetragenen Regierung handelt. ...
  • 15. Nov. 21
    Karsten Klein im Amt bestätigt
    Bezirksparteitag mit Neuwahlen der FDP Unterfranken
    Schweinfurt - Auf ihrem Bezirksparteitag in Schweinfurt bestätigten die Freien Demokraten Unterfranken ihren bisherigen Bezirksvorsitzenden, den Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Karsten Klein, einstimmig in seinem Amt.
  • Florian Kuhl
    Würzburg, 11. Nov. 21
    Intelligente Vernetzung und gute Erreichbarkeit
    FDP Stadt- und Kreisräte unterstützen Konzept zum ÖPNV
    Die Stadt- und Kreisräte der FDP unterstützen das Konzept der Grünen-Kreistagsfraktion zur Neugestaltung des ÖPNV in den neu ausgeschriebenen Korridoren. Ausdrücklich begrüßen sie die Idee von definierten Umstiegstellen im Stadtgebiet in Verbindung mit einem höheren Taktverkehr, sowie Verbindungslinien zwischen den Landkreis-Gemeinden. Langjährige Forderungen...