Fürth, 29. März 2004

„Bayern-SPD verabschiedet sich von der Landespolitik“

SPD-Landesparteitag

Horst KRUMPEN, bayerischer FDP-Generalsekretär und Bundesvorstandsmitglied,
reagierte heute verständnislos auf die in Fürth neu gewählte
Bayern-SPD-Führungsspitze:

„Die Partei hat einen gewaltigen Rückschritt gemacht. Die Bayern-SPD
verabschiedet sich von der Landespolitik und wird nun keinen Einfluss mehr
auf Bayern haben.“

Ludwig STIEGLER und Florian PRONOLD an der Spitze verstärkten als
Bundes-tagsabgeordnete mit ihrem Berliner Schwerpunkt den
„landespolitischen Niedergang der bayerischen Sozialdemokraten“. Im Übrigen
hätten sich die beiden Politiker als „ausgewiesene Reformbremsen
hervorgetan“, die selbst in der Bundes-SPD im Abseits stünden.Die
überraschend guten Wahlergebnisse für STIEGLER und PRONOLD dokumentierten
den "abseitigen Weg der Bayern-SPD", so KRUMPEN.

„Nach dem Wechsel von SCHRÖDER zu MÜNTEFERING machen nun auch die
bayerischen Sozialdemokraten eine Rolle rückwärts. Dass sich Fraktionschef
MAGET und Münchens OB UDE zurückhalten, spricht Bände“ so der
FDP-Generalsekretär wörtlich. „Mit der Akzeptanz des Verzichts auf einen
eigenen Generalsekretär hat die Landes-SPD den Bückling vor der
Selbstherrlich-keit des Herrn STIEGLER gemacht.“


Neueste Nachrichten


  • 14. Dez. 21
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • 14. Dez. 21
    Neues aus dem Landtag
    Bericht unseres Landtagsabgeordneten Dr. Helmut Kaltenhauser
    Der Ausgang der Bundestagswahl prägt die Debatten im Bayerischen Landtag. Die CSU beginnt sich in ihrer Rolle als letzte Trutzburg zu gefallen. Kaum noch ein Redebeitrag aus CSU-Reihen, der nicht irgendwelche Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf die neue Bundesregierung schiebt, auch wenn es sich ganz offensichtlich um Versäumnisse der bisherigen, von der CSU mitgetragenen Regierung handelt. ...
  • 15. Nov. 21
    Karsten Klein im Amt bestätigt
    Bezirksparteitag mit Neuwahlen der FDP Unterfranken
    Schweinfurt - Auf ihrem Bezirksparteitag in Schweinfurt bestätigten die Freien Demokraten Unterfranken ihren bisherigen Bezirksvorsitzenden, den Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Karsten Klein, einstimmig in seinem Amt.
  • Florian Kuhl
    Würzburg, 11. Nov. 21
    Intelligente Vernetzung und gute Erreichbarkeit
    FDP Stadt- und Kreisräte unterstützen Konzept zum ÖPNV
    Die Stadt- und Kreisräte der FDP unterstützen das Konzept der Grünen-Kreistagsfraktion zur Neugestaltung des ÖPNV in den neu ausgeschriebenen Korridoren. Ausdrücklich begrüßen sie die Idee von definierten Umstiegstellen im Stadtgebiet in Verbindung mit einem höheren Taktverkehr, sowie Verbindungslinien zwischen den Landkreis-Gemeinden. Langjährige Forderungen...