3. Juni 2004

„Islamischer Glaube ist kein Verdachtsmoment!“

Zur Forderung der Gewerkschaft der Polizei, eine bundesweite Islamisten-Datei einzurichten, erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP Unterfranken Moritz Kracht:

„Diese Forderung der Gewerkschaft der Polizei schießt deutlich über das Ziel hinaus und ist insbesondere für Liberale nicht tragbar. Eine solche Datei, würde lediglich alle Angehörigen des islamischen Glaubens unter den Generalverdacht des Terrorismus stellen und in der Bevölkerung weitere Resentiments gegen diese Bevölkerungsgruppe und ihren Glauben aufbauen. Diese „Konfessions-Datei" bietet außerdem keinerlei Schutz vor Terrorismus, sondern verletzt die Persönlichkeitsrechte von den Personen, die in dieser Datei erfasst werden. Eine bessere Vernetzung des Bundesnachrichtendienstes und des Bundesamts für Verfassungsschutz, sowie eine konsequente Ausschöpfung der gesetzlichen Vorgaben wäre der Terrorismus-Bekämpfung weitaus zuträglicher."


Neueste Nachrichten


  • 14. Dez. 21
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • 14. Dez. 21
    Neues aus dem Landtag
    Bericht unseres Landtagsabgeordneten Dr. Helmut Kaltenhauser
    Der Ausgang der Bundestagswahl prägt die Debatten im Bayerischen Landtag. Die CSU beginnt sich in ihrer Rolle als letzte Trutzburg zu gefallen. Kaum noch ein Redebeitrag aus CSU-Reihen, der nicht irgendwelche Aufgaben und Verantwortlichkeiten auf die neue Bundesregierung schiebt, auch wenn es sich ganz offensichtlich um Versäumnisse der bisherigen, von der CSU mitgetragenen Regierung handelt. ...
  • 15. Nov. 21
    Karsten Klein im Amt bestätigt
    Bezirksparteitag mit Neuwahlen der FDP Unterfranken
    Schweinfurt - Auf ihrem Bezirksparteitag in Schweinfurt bestätigten die Freien Demokraten Unterfranken ihren bisherigen Bezirksvorsitzenden, den Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Karsten Klein, einstimmig in seinem Amt.
  • Florian Kuhl
    Würzburg, 11. Nov. 21
    Intelligente Vernetzung und gute Erreichbarkeit
    FDP Stadt- und Kreisräte unterstützen Konzept zum ÖPNV
    Die Stadt- und Kreisräte der FDP unterstützen das Konzept der Grünen-Kreistagsfraktion zur Neugestaltung des ÖPNV in den neu ausgeschriebenen Korridoren. Ausdrücklich begrüßen sie die Idee von definierten Umstiegstellen im Stadtgebiet in Verbindung mit einem höheren Taktverkehr, sowie Verbindungslinien zwischen den Landkreis-Gemeinden. Langjährige Forderungen...