29. März 2021

Unterfränkische Liberale erfolgreich auf Landesparteitag

Erfolgreich gestaltete sich der  programmatische virtuelle Landesparteitag der FDP Bayern am Samstag für den Bezirksverband Unterfranken: gleich zwei der vier auf dem letzten Bezirksparteitag verabschiedeten und beim Landesverband eingereichten Anträge wurden im sog. Alex-Müller-Verfahren, einem Verfahren, in dem die Delegierten die Reihenfolge der zu behandelnden Anträge festlegen, nach vorne gewählt und nahezu unverändert mit großer Mehrheit beschlossen.

„Dass wir gleich zwei umfangreiche Anträge prominent platzieren und mit einer Zustimmung von jeweils rund 95\% beschließen konnten, ist ein weiteres Indiz für die qualitativ hochwertige Arbeit, die wir vor Ort in Unterfranken leisten“, zeigte sich Bezirksvorsitzender Karsten Klein MdB zufrieden mit dem Verlauf des Parteitages.

Im Antrag „Generationengerecht durch die Krise“ fordern die Liberalen, die Generationengerechtigkeit auch in der aktuellen Corona-Pandemie nicht aus den Augen zu verlieren. Dies betrifft sowohl die Bereiche Bildung, Sport und Freizeit als auch die Neuverschuldung.

Der Antrag „Unserem Mittelstand durch die Krise helfen“ behandelt das Chaos um die Hilfen für durch die Corona-Pandemie in Not geratene Unternehmen und Solo-Selbständige. Gefordert werden u.a. eine zügige und unbürokratische Auszahlung der Hilfsgelder, die Einführung einer negativen Gewinnsteuer und einen fiktiven Unternehmerlohn für im Unternehmen tätige Inhaber und Inhaberinnen von Einzelunternehmen beziehungsweise Personengesellschaften jenseits des Arbeitslosengelds II.

Die aktuellen Beschlüsse der FDP Unterfranken finden Sie im Internet unter https://www.fdp-unterfranken.de/inhalte/beschluesse/, alle Beschlüsse des Landesparteitages https://fdpbayern.openslides.com/motions


Neueste Nachrichten


  • 29. Mär. 21
    Unterfränkische Liberale erfolgreich auf Landesparteitag
    Erfolgreich gestaltete sich der  programmatische virtuelle Landesparteitag der FDP Bayern am Samstag für den Bezirksverband Unterfranken: gleich zwei der vier auf dem letzten Bezirksparteitag verabschiedeten und beim Landesverband eingereichten Anträge wurden im sog. Alex-Müller-Verfahren, einem Verfahren, in dem die Delegierten die Reihenfolge der zu behandelnden Anträge festlegen,...
  • 25. Mär. 21
    Kommunen, die wollen, müssen machen dürfen
    Projekt der Corona-Modellregionen muss freigegeben werden.
    Mit Würzburg, Aschaffenburg, Schweinfurt und Bad Kissingen bewerben sich gleich vier unterfränkische Regionen als eine der von der Bayerischen Staatsregierung angekündigten Modellregionen für Corona-Lockerungen. Ein Engagement, das der FDP-Bezirksvorsitzende Karsten Klein, MdB ausdrücklich begrüßt:
  • 16. Mär. 21
    Der Bezirkstag startet Klimaschutz 2050
    Der Bezirk Unterfranken ist mit seinem Fußabdruck der Treibhausgase bei einer Reduktion von 35\\% bezogen auf den Verbrauch in 2000 schon ganz gut dabei. Die größte Einsparung haben Pelletsheizungen an den Krankenhäusern Lohr und Werneck gebracht. Pelletsheizungen stehen in der Kritik, weil die Feinstaubemissionen meßbar höher als Null Prozent betragen. Die Bewertungen...
  • Würzburg, 10. Mär. 21
    Landratsamt vollumfänglich erweitern
    FDP/ödp-Fraktion beantragt Kommunalunternehmen in Erweiterungsanbau zu integrieren