23. Februar 2022

Bericht aus der Kreistagssitzung vom 21.2.22

Der Kreistag tagte diesmal in der Dreifachturnhalle in Rimpar unter strengen Hygienemaßnahmen. So waren alle Kreisräte frisch getestet, der Abstand wurde strikt eingehalten, die meisten Kreisräte sind zudem vollständig geimpft. 

Der Landrat stellte den Haushaltsentwurf für das Jahr 2022 vor und blieb bei einer geplanten Erhöhung der Kreisumlage auf 41 Prozent. Die CSU wollte eine Umlage von 40 Prozent beschließen. Unser Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kuhl sprach sich in seiner Haushaltsrede für eine Umlage von 39 Prozent aus und zählte dabei auch vielerlei Einsparpotenzial auf. Seine Kernaussagen: „Nicht jede Investition werden wir umsetzen können, zum Wohl der Gemeinden heißt es nun ein maßvolles Herangehen an den Tag zu legen!“ 

Die Fraktionen der Grünen und der UWG beantragten ebenfalls eine Umlage von 39 Prozent. Nachdem sich die SPD-Fraktion zunächst für 38 Prozent aussprach fand der Vorschlag der FDP eine Mehrheit. Die CSU-Fraktion musste nachgegeben und stimmte einer Kreisumlage von 39 Prozent zu. 

Weiterhin wurde dem Kreistag das Handlungskonzept Wohnen Stadt.Land.Wue vorgestellt. Unser Motto von den gemeinsamen Zielen von Stadt und Landkreis Würzburg schlägt sich in diesem Konzept in Form gemeinsamer Zielsetzung deutlich wieder. 

Auch das seniorenpolitische Gesamtkonzept wurde vom Kreistag verabschiedet. Unser Kreisrat Florian Kuhl betont dabei die Notwendigkeit des Ausbaus ambulanter Pflege und den Ausbau von Tele-Medizin, sowie die Durchführung neuer Konzepte wie der des Gemeinde-Notfallsanitäters. Mit der Main-Klinik im Hintergrund könnte man hier Vorreiter sein. 

Unter dem Punkt „Sonstiges“ kam es zu einer kurzen Aussprache zum Thema der Parkplatzsituation in Würzburg. Gerade der Beschluss zur Kostenpflicht auf der Talavera sorgte für Unmut. Kreisrat Florian Kuhl betonte in der Debatte: „Dieser Beschluss grenzt Landkreis-Bürger aus und stellt uns vor vollendete Tatsachen!“ Er forderte Landrat Eberth auf das Thema und den Unmut in den Interkommunalen Ausschuss zu tragen. 


Neueste Nachrichten


  • 19. Mai 22
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • Florian Kuhl
    12. Mai 22
    Kreistagssitzung am 09. Mai
    Im Kreistag ging es vor allem um interkommunale Zusammenarbeit. Der Landkreis will künftig mehr die Bedürfnisse verschiedener Gemeinden zusammenführen. Das gilt insbesondere für Ausbildung neuer Verwaltungskräfte, für die Verkehrsüberwachung und vor allem für die Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen. Digitale Angebote zu schaffen und den Bürgern...
  • 19. Apr. 22
    Neues aus der FDP Unterfranken
    April 2022
  • 14. Mär. 22
    Bezirksparteitag der FDP Unterfranken: sofortiges Kriegsende gefordert
    Weibersbrunn – Auch der Bezirksparteitag der unterfränkischen Liberalen in Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) wurde vom Krieg in der Ukraine überschattet. Der Parteitag begann nach einer Schweigeminute für die Opfer des Krieges. In seiner Eröffnungsrede verurteilte Bezirksvorsitzender Karsten Klein MdB den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in der Ukraine auf Schärfste:...