Bad Kissingen, 4. Juni 2016

Ausbau der A3 für Tourismus nutzen

Die FDP begrüßt den sukzessiven sechsspurigen Ausbau der Autobahn A3 in Unterfranken. Dadurch werden Belastungen der anliegenden Ortschaften durch Stau und Ausweichverkehr reduziert. Dabei bietet sich für die von der Autobahn durchschnittenen Regionen Unterfrankens auch die einmalige Gelegenheit, sich ins Bewusstsein der Reisenden zu bringen.

Eine Besonderheit ist dabei die Geologie Unterfrankens: bei der Fahrt von der hessischen Landesgrenze bis zum Steigerwald wird eine fast einmalige Vielzahl von geologischen Schichten durchquert, die durch die Bauarbeiten an der A3 nun als offene Aufschlüsse den Vorbeifahrenden beeindrucken. Dabei durchfährt man von Ost nach West kristallines Grundgebirge, roten Bundsandstein (im Raum Waldaschaff, besonders gut sichtbar), die Muschelkalk-Formationen im Bereich Würzburg bis hin zum Keuper des Steigerwalds. Diese unterschiedlichen Böden sind gerade auch für den Weinbau in Franken von besonderer Relevanz.

Deshalb wird die Bezirksverwaltung aufgefordert, in Zusammenarbeit mit einschlägigen Experten der Universität Würzburg wie der Hochschulen in Unterfranken ein Konzept zu entwickeln, wie dem Durchreisenden die besondere geologische Situation Unterfrankens vermittelt werden kann. Denkbar wären etwa neben Hinweisschildern an der Autobahn auch speziell vorbereitete Rastplätze, an denen die jeweilige geologische Situation des Standorts „begriffen“ werden kann. Auch eine App, die abhängig vom Standort die Geologie des Aufenthaltsorts darlegt, könnte entwickelt werden.

Dr. Helmut Kaltenhauser


Neueste Beschlüsse


  • Höchberg, 28. Okt. 21
    Bergtheimer Mulde nicht auspumpen
    Die FDP Würzburg-Land fordert die Landkreisverwaltung auf, dringend darauf hinzuarbeiten, die Erlaubnis zur Grundwasserentnahme in der bergtheimer Mulde mit sofortiger Wirkung zu entziehen, sofern der Grundwasserspiegel sich nicht mindestens stabil hält.
  • Höchberg, 28. Okt. 21
    Informationen für freie Bürger zulassen
  • Höchberg, 28. Okt. 21
    Landratsamt der Zukunft
    Die FDP Würzburg-Land fordert beim geplanten Neu- und Erweiterungsbau des Landratsamtes alle Möglichkeiten der Digitalisierung voll auszuschöpfen. Konkret bedeutet dies: Alle digital zu realisierenden Behördengänge sollten als solche möglich sein Prozesse, die automatisiert werden können, sollen auch automatisiert werden Beratungsgespräche...
  • Höchberg, 28. Okt. 21
    ÖPNV vernetzen, Individualverkehr erhalten
    Die FDP Würzburg-Land unterstützt neue Verbindungskonzepte im ÖPNV, bei dem Buslinien nicht mehr nur den Hauptbahnhof als Ziel anfahren, sondern definierte Umstiegpunkte eine Vernetzung zum Straßenbahnnetz der Stadt Würzburg ergeben.