Leidersbach, 22. April 2017

Wiedereinführung des G9 mit Augenmaß und Weitblick gestalten

Die ab dem Schuljahr 2018/19 in Kraft tretende Gymnasialreform sollnicht nur zu einer quantitativen Streckung, sondern zu einerqualitativen Verbesserung des Gymnasiums führen. Maßnahmen, die es dafür zu ergreifen gilt, sind:

  1. Mehr Zeit für Vertiefung und Wiederholung
  2. Mehr Investitionen in die Digitalisierung von Lernen
  3. Etablierung einer neuen Kultur der Anstrengungsbereitschaft in den Schulen und Universitäten
  4. Die Stärkung der MINT-Fächer
  5. Qualitative Verbesserung der Ganztagesbetreuung an den Gymnasien
  6. Beibehaltung positiver Errungenschaften des G8
  7. Vorausschauende und transparente Planung und Steuerung des ansteigenden Lehrerbedarfs
  8. Wiedereinführung von einem Leistungskurs, der das 3. Abiturfach abdeckt
  9. Das zusätzliche Schuljahr sollte für eine Förderung des bilingualen Unterrichtsangebots genutzt werden
  10. Ein mehrwöchig Praktikum soll verpfichtend im Rahmen der 11. Jgst eingeführt werden und wirtschaftliche Kompetenz gestärkt wird.

FDP Haßberge


Neueste Beschlüsse

  • Zell am Main, 4. Jun. 18
    Psychisch Kranken helfen, statt sie zu stigmatisieren
    Die FDP Würzburg-Land kritisiert die Novelle des Bayerischen Psychen-Kranken-Hilfegesetzes (BayPsychKHG) und fordern dabei einige Verbesserungen. Grundsätzlich fordern wir psychisch Kranke nicht zu stigmatisieren, sondern Ihnen Hilfestellung für ein selbstbestimmtes Leben zu geben. Dabei muss der Fokus auf langfristiger Hilfestellung liegen. Dies beinhaltet auch ein möglichst hohes...
  • Bad Königshofen, 26. Nov. 17
    Mehr Öffentlichkeit im unterfränkischen Bezirkstag
    Die FDP Unterfranken fordert den Bezirkstag von Unterfranken auf, sämtliche Anlagen zu den öffentlichen Sitzungen im Bürgerinformationssystem frei zu schalten. Die Geschäftsordnung ist entsprechend zu ändern. Gleiches fordert Sie für Kreise, Städte und Gemeinden.
  • Bad Königshofen, 26. Nov. 17
    Handynutzung an Schulen neu regeln
    Die FDP Bayern soll auf eine Neuregelung des Bayerischen Erziehungs-  Unterrichtsgesetzes (BayEUG) Art. 56 bezogen auf die Nutzung von Handys und digitalen Geräten hinwirken.
  • Bad Königshofen, 26. Nov. 17
    Behinderungen durch A3-Ausbau minimieren
    Die FDP Unterfranken begrüßt, dass in den Ausbau der A3 Frankfurt-Würzburg-Nürnberg derzeit erhebliche Mittel investiert werden, um dieses Nadelöhr im Fernreiseverkehr Deutschlands zu beseitigen. Auch die Investitionen in die regionale und lokale Straßen-Infrastruktur wird grundsätzlich gut geheißen.